Beschreibung

  • Ein Muss bei kipp- oder rutschgefährdeter Ladung
  • Öffnen der Ratsche in 2 Schritten!
  • Mit automatischer Rückführung!

Do2Step-Zurrgurte helfen einfach und äußerst sicher, Unfälle zu vermeiden, die durch instabile oder verrutschte und dann kippende und herunterfallende Ladegüter beim Öffnen der Verzurrung entstehen.

 

Vorteile der Do2Step-Zurrgurte

  • Keine Gefährdung durch rutschende oder kippende Ladung.
  • Kein Verletzungsrisiko durch den so genannten Peitscheneffekt, da beim Lösen der Ratsche die Gurtspannung nicht auf einen Schlag, sondern kontrolliert freigegeben wird.
  • Komfortabel, weil durch den langen Hebel, 20 statt 11 Zähne und das Prinzip „Ziehen statt Drücken“ einfach und wirbelsäulenschonend gezurrt wird.
  • Stark, weil höchste Vorspannkräfte (1000 daN und mehr) problemlos erreicht werden können.
  • Schnell, weil Sie durch die hohen Vorspannkräfte die Anzahl der Zurrgurte erheblich reduzieren können. Das spart wertvolle Zeit und Ihr Geld.
  • Mit automatischer Rückführung ist die Ratsche sofort nach dem Öffnen wieder einsatzbereit.

 

So funktioniert`s …

  • Im 1. Schritt erfolgt eine automatische Vorentspannung des Gurtbandes durch den Sicherheitsschlitten der Ratsche (ohne dabei das Zurrmittel zu lösen, d. h. eine kippgefährdete Ladung wird immer noch vom Zurrmittel am Kippen gehindert).
  • Kontrollmöglichkeit, dass die Ladung nicht kippt oder fällt.
  • Besteht eine Rutsch- oder Kippgefahr, kann die Do2Step-Ratsche wieder nachgespannt oder die Ladung mit Hilfe von Anschlagmitteln gesichert werden.
  • Ist die Ladung nicht rutsch- oder kippgefährdet, kann die Ladung wie gewohnt mit der zweiten Öffnungsstufe freigegeben werden.

 

Vergleich zwischen Do2Step-Ratsche und Standardratsche

Warum hat die Do2Step-Langhebel-Zugratsche gegenüber herkömmlichen Ratschenkonstruktionen erhebliche Vorteile?

Mit Standardratschen kann der Zurrgurt regelmäßig in nur einem Schritt gelöst werden, ohne Kontrolle, ob die Ladung kippt oder nicht.

Wenn eine Standardratsche über die Wickelwelle dosiert geöffnet wird und dadurch Spannung abgebaut werden soll, muss der Entlader bei jeder einzelnen Verzurrung aufpassen, dass noch genügend Wickellagen auf der Wickelwelle vorhanden sind.

Nach Norm müssen nämlich mindestens 1,5 Wickellagen auf der Wickelwelle vorhanden sein, um ein ungewolltes Herausrutschen des Gurtbandes zu verhindern. Verschätzt sich der Anwender, kann die Ladung kippen.

Versuchen Sie doch mal, die Anzahl der Lagen auf der Wickelwelle einer Ratsche im gespannten Zustand zu bestimmen! Sie werden sehen, es funktioniert nicht.

Deshalb: Die Do2Step-Ratsche entlastet nicht über die Wickelwelle, sondern über einen separaten Sicherheitsschlitten.